Trommelpower

trommelpower

Rhythmus taktet den Fluss der Lebensenergie; er synchronisiert den Energie- fluss zu einem gemeinsamen Ganzen.

Jeder Mensch hat eine eigene, ihm innewohnende, ganz persönliche Rhythmik und ist grundsätzlich in der Lage, diese auszudrücken und spielerisch-kreativ zu genießen.
Trommelpower ist ein

Lernsystem, das innerhalb kürzester Zeit effektiv und anhaltend die Grundlagen des erfolgreichen Trommelns vermittelt. Das von Jens Zygar entwickelte Konzept ist für Anfänger ebenso wie für ambitionierte Spieler geeignet. Der getrommelte Rhythmus ergänzt die ganzheitliche Klangarbeit.

Rhythmus setzt Kraft und Energie frei; es ist, als ob sich eine Kraft entlädt, die im Menschen steckt und die unter anderen Umständen nicht so präsent ist; Rhythmus und Takt ist Lebensgefühl pur.

Vielen Menschen ist fälschlicherweise die Meinung vermittelt worden, sie seien unmusikalisch. Tatsächlich ist aber jedem Menschen eine natürliche Rhythmik angeboren und bleibt ein Leben lang erhalten. Im Trommelpower geht es darum, sich durch Kennenlernen und Anwenden einfacher Spieltechniken mit verschiedenen Trommeln und Klanginstrumenten die freudige Welt eines entspannten Miteinanders zu erschließen.

Trommelpower ist ein großer Schritt in die Sphäre der non-verbalen Kommunikation. Für die Teilnehmer kann es eine Offenbarung sein, in einem kontinuierlichen Zusammenhang ganz auf die Zuhilfenahme sprachlicher Gewohnheiten zu verzichten. Die Zeit verliert dabei ihre stringente Zwinglichkeit; sie löst sich sogar auf. In diesen Momenten der erlösten Zeit ereignen sich jene wunderbaren Dinge, die den Mythos der Transzendenz in der freien Musik begründen.

Trommelpower ist ein praktischer Kurs; alle Teilnehmer werden ihrem musikalischen Entwicklungsstand entsprechend abgeholt, somit ist dieser Kurs ebenso für Anfänger geeignet wie für Profis. Das Ziel dieses Kurses ist die Vermittlung einer Alltagsbefähigung im kommunikativen Miteinander.

Wie Rütger Wever vom Max-Planck-Institut für Verhaltensphysiologie, Seewiesen und Erling-Andechs bereits 1967 nachweisen konnten, sind auch die Menschen in ihren biologischen Rhythmen weitgehend von äußeren Taktgebern abhängig und verlieren beispielsweise, wenn sie von der Schwingung des Erdmagnetfeldes abgeschirmt werden, innerhalb kurzer Zeit ihren Tag-Nachtrhythmus und ihr Zeitgefühl. Durch das gemeinsame Trommeln ist es möglich, sich die Lebensenergie der Metaebene zugänglich zu machen und das Leben im Hier und Jetzt wirklich zu genießen.

Trommelpower und Durchführung eines Drumcircle sind auch Bestandteil der Klangarbeiter-Ausbildung.

Trommel Spass